Archiv | Sadomaso RSS feed for this section

Sadomaso und so.

31 Dez

Ich persönlich bezeichne mich als eine ehr masochistischen Typen, der bestimmte Schmerzen mag, schätzt und verehrt. Sei es mit dem Paddel, verschiedene Haushaltsgegenstände, die sich dafür eignen, mit der Gerte, mit der Peitsche und auch mit dem Flogger. Und anderes. Ein gepflegtes Bondage ist immer willkommen. Es kommt bei mir aber vor allem darauf an, wer mir dieses, sagen wir „Geschenk“ machen darf. Ich meine damit nicht männlich oder weiblich, das sei vorangestellt. Und außerdem bin ich Switcher, das soll wohl bedeuten, dass ich ebenfalls in der Lage bin jemanden durch Behandlungen aller Art in eine durchaus erwünschte Ekstase zu versetzen. Nicht nur, dass ich dazu in der Lage bin, nein es erregt mich ebenfalls eine ansprechende Person vor mir zu haben und mich mit ihr zu befassen. Und wieder spielt das Geschlecht eine nur untergeordnete Rolle. Bei weiblichen Partnern, egal ob Top oder Bottom, ist ein gepflegtes Erscheinungsbild, sehr gerne auch schlank, ohne lackierten Nägeln von großer Bedeutung. Zarte Haut und rasiert. Bei männlichen Partnern schätze ich ebenfalls ein ordentliche Hygiene, sowie einen athletischen bis normal schlanken Körperbau. Das Auge isst bekanntlich mit. Übrigens bitte auch ohne Hamster unterm Arm oder sonst wo. Und vielleicht auch Switcher, die sowohl als auch können und begeistert sind. Ja, ich habe Ansprüche, bin wählerisch und das hat seinen Grund, wie der geneigte Leser oder die liebe Leserin wohl erahnen kann. EINE falsche Situation und Du fällst erstmal in ein tiefes Loch. Vertrauen zu fassen ist da schwer und bevor ich mich auf jemanden einlasse wird hin und her geschrieben, sich getroffen und geredet, bevor ich auch nur das Shirt ausziehe.

In diesem Sinne wünsche ich einen guten Rutsch und ein wirklich gutes, neues Jahr. Wir werden sehen wer auf uns zukommt.