Ballonfahren…

19 Apr

…hat nichts mit BDSM zu tun. Aber ich wollte hier mal festhalten, dass ich auch ein völlig normales Leben führe. Meine Mutter und meine Schwester mit ihrem Lebensgefährten sind Heißluftballonpiloten. Und da meine Mutti gerade 70 wurde war dies ein Anlass nach Füssen zu fahren und dort dem Anlass entsprechend zu feiern. Am Tag darauf ergab es sich, dass es einigermaßen gutes Wetter war und wir die Gelegenheit hatten mit dem Ballon über Schloß Neuschwanstein und Hohenschwangau zu fahren. Es ist jedes Mal ein seltsames Gefühl im Kopf, denn je höher man steigt, desto kleiner werden Tiere, Menschen, Häuser und auch die Berge. Fast möchte man sagen, dass wir Menschen für die Erde unbedeutend sind. Sie existiert und wahrscheinlich ohne uns am besten. Wer die Welt mal aus dieser Perspektive gesehen hat, der hat sich bestimmt auch mit diesen Gedanken vertraut gemacht. Und, by the way: Eine Ballonfahrt ist nicht zu vergleichen mit einem Flug mit dem Flugzeug. Wer die Gelegenheit hat so eine Fahrt mitzumachen, sollte sie nicht ungenutzt lassen. Es ist eine tolle Sache.

Mit dem Wind

über der Erde

ohne Flügel

Gedanken fliegen dahin

Also, bis neulich!

Bildquelle: Photo by Daniela Klees / Himmelsriesen Ballonteam

 

Advertisements

Nett ist nicht der Bruder von Scheiße

19 Apr

Gestern habe ich wen auf Twitter kennengelernt. Da weder ich noch er auf der Suche nach Partnern sind haben wir uns sehr gut unterhalten und ich meine nicht den ungepflegten Schmuddelchat auf den so mancher steht. Auch wenn ich mich in der S/M Szene bewege heißt das noch lange nicht, dass man zum reden nur noch mit dem Schwanz denkt.
Nach einigen Minuten schon war mir klar, dass Mr. XY Grips im Kopf hat, humorbegabt ist und mit beiden Beinen auf der Erde steht. Wer übrigens dem Mainstream folgt, welcher tatsächlich der Meinung ist, dass Nett der Bruder von Scheiße ist, irrt. Mr. XY ist nett. Im Sinne von höflich, wortgewandt, nicht aufdringlich… kurz: Nett. Auch seine Tweets sind nicht obszön, eher angemessen wenn man bedenkt, dass auch er in der Szene unterwegs ist. So ist es mit anderen Twitterianern auch. Jeder fährt seine Schiene und ich bin frei zu folgen wem immer ich möchte. Wird es mir zu heftig habe ich auch null Probleme mich davon zu distanzieren und zu entfolgen. Und in jedem Fall akzeptiere ich es wenn jemand nicht meine Meinung mit mir teilt, meine Fetische abstoßend findet oder sonst so nicht sehr interessiert an meinen geistigen Ergüssen ist. Jedem das seine. Und ich für meinen Teil versuche jedenfalls nett zu sein. Wie gesagt, im Sinne von höflich und freundlich.

In diesem Sinne freue ich mich auf weitere Leser, nicht nur auf Twitter… Vielleicht auch hier.

 

 

 

Twitter

16 Apr

Twitter ist schon ne geile Sache. Man eröffnet einen Account und hofft auf Follower, die es tatsächlich interessiert was Du da so von Dir gibst. In meinem Fall werden dies Leute sein, die sich für Bdsm, Fetische, SM etc. interessieren. Klar gibt es noch viele andere Themen, die mich belustigen, anregen oder zum Nachdenken bringen, ich kann mich aber leider nicht nur auf Twitter konzentrieren und die Welt vollquatschen mit dem was ausschließlich mich interessiert. Da reicht mir dieses Thema völlig aus. Ich lese viel, kommentiere gelegentlich und mit kommunikativ begabten Menschen komme ich sogar ins Gespräch, Chat… was auch immer. Dabei lege ich Wert auf eine normale Umgangssprache {ich meine also nicht die, die oft in irgendwelchen Erotikchats gepflegt werden} Natürlich sind nicht alle so unbegabt was Kontaktaufnahme oder Gespräche anbelangt, trotzdem gibt es da einige, bei denen das Kommunikationszentrum im Hirn nicht voll ausgeprägt oder gar vorhanden ist.

Ich wünsche mir nette und einigermaßen verrückte Leute, mit denen ich in der Twitterwelt oder real gut klarkomme.

In diesem Sinne

Bis neulich!

Intro

11 Jun

“Nennt mich Ismael“
so beginnt einer der Klassiker, nämlich „“Ahab“.
Ich habe mich für magic2304 entschieden, weil ich im Internet ein wenig anonym bleiben möchte, mein Hobby die Zauberei ist und die Zahlen einfach mein Geburtsdatum klar wiedergeben. Ich bin 44 Jahre alt und habe beruflich schon einiges erlebt und gemacht. Vom Tellerwäscher zum Restaurantleiter, Studium, Seefahrer und schlussendlich CNC Techniker. Kurz knapp und bündig. Die Zauberei und ein Psychologiestudium kann wunderbar helfen bei der Zauberei die Menschen zu irritieren und im normalen Leben hinter die Kulissen eines Menschen zu schauen. Es ist spannend zu beobachten wie die Reaktionen von Menschen sind, wenn sie sich in den verschiedensten Situationen befinden. Außerdem habe ich für mich die Musik entdeckt. Mein Musikgeschmack ist etwas ausgefallen. Ich bevorzuge Country in Deutsch und Englisch, deutscher Liedermacher, englische Texte, Lustiges-aber auch Nachdenkliches.

Ein weiteres Hobby von mir ist das sinnliche BDSM. Jetzt mag sich mancher fragen ob es das überhaupt gibt. Wie passen sinnlich und BDSM zueinander? Ich bin der Meinung, dass es durchaus zueinander passt. BDSM bedeutet ja nicht nur das willkürliche aufeinander dreschen, sondern hat durchaus mit Erfahrungen, Menschenkenntnis und erotischer Sinnlichkeit zu tun. Aber zu diesem Thema werde ich später noch etwas ausführlicher schreiben.

Ja, ich habe den den einen und anderen Fetisch. Mein Favorit dabei ist der gepflegte Fußfetisch. Die Betonung liegt hierbei auf „gepflegt“, dazu kommt:“Sauber“. Dezenter Nagellack ist da höchstens erlaubt, allerdings nicht in gelb, grün, neonfarbend oder in kackbraun und bitte ohne Hornhaut. Gepflegt eben.

Dazu auch später mehr.

Das kalte Metall

27 Sep

Prima Vorstellung. Super Story.

bdsm for life :: BDSM Blog

Mit einer Stunde Verspätung landete mein Flieger in Düsseldorf und ich überlegte, was mein Liebster wohl sagen würde, dass ich ihn warten ließ. Eilig schnappte ich meinen Koffer und düste hinaus in den Wartebereich um meinen Herrn um den Hals zu fallen.

Wir machten uns auf den Weg hinaus, als meine Augen auf einen silbernen Wagen fielen der zu Werbezwecken im Terminal stand. Zu meiner Überraschung gehörte der Wagen zu einer Werbeaktion von Sixt. Langsam umschlich ich den Wagen und blickte meinem Herrn grinsend ich die Augen, der mein Treiben schweigend verfolgte. Noch während ich nach Luft schnappte um zu erklären, dass ich den Wagen unbedingt mieten wollte, hörten meine Ohren ihr sagen, dass das Auto doch viel zu schnell für mich sei.

Böse blickte ich meinen Herrn an, der mich fies angrinste. Langsam kam ich auf ihn zu,

Ursprünglichen Post anzeigen 968 weitere Wörter